Mit Handy am Steuer erwischt, dass droht Ihnen

Handy am Steuer, das wird teuer!

Wer beim Autofahren telefonieren will, sollte sich lieber einer Freisprecheinrichtung behelfen, denn wird man mit einem Handy am Steuer erwischt, kann dies schnell teuer werden. Künftig soll dies noch härter bestraft werden. Welche Strafe auf Sie zukommt und was Ihnen noch blühen kann, wenn man Sie mit dem Handy am Steuer auf frischer Tat ertappt, dass verraten wir Ihnen jetzt.

Handy am Steuer - das wird teuer

Finger weg vom Handy – beim Autofahren

Deutlich höherer Strafen sollen laut dem Gesetzgeber denjenigen blühen, welche das Handy während der Autofahrt benutzt. Hier gilt Hände weg vom Smartphone. Wird man durch das Handy oder Tablet sogar so stark abgelenkt, dass man Rettungswagen überhört oder sogar eine Rettungsgasse blockiert drohen sogar bis zu zehnfach höhere Strafen als bis jetzt.

Im Blindflug über die Autobahn

Finger weg vom Smartphone beim AutofahrenNur kurz auf eine Nachricht antworten oder schnell das Handy aus der Tasche kramen. „Geht ja schnell“ – denkste!  Während diesen wenigen Sekunden legt man mehrere hundert Meter im völligen Blindflug zurück. Taucht ein überraschendes Hindernis auf oder bremst das vorrausfahrende Fahrzeug plötzlich stark ab, da sich ein Stau gebildet hat, ist ein Unfall in dieser Zeit fast schon unvermeidlich. Das Handy oder Tablet wird hier teilweise sogar zur Todesfalle und das nur wegen einer schnellen Nachricht. Hier gilt lieber Hände ans Steuer statt Handy am Steuer! Möchte man unbedingt nicht bis man am Ziel angekommen ist warten um auf eine Nachricht zu reagieren oder einen Anruf zu tätigen, sollten man wenigstens bis zum nächsten Rasthof abwarten. Denn bei einem stehenden Auto ist in erster Linie das Risiko in einem Unfall verwickelt zu sein geringer und zweitens ist dies nicht strafbar.

Diese Bußgelder drohen

Bis dato lag das Bußgeld beim Handy am Steuer bei 60€. Nun steigt das Bußgeld auf 100€ an. Dazu gibt es wie gewohnt einen Punkt in Flensburg gratis obendrauf. Werden andere Verkehrsteilnehmer sogar gefährdet steigt das Bußgeld nochmals um 50€ auf 150€. Bei einer Sachbeschädigung sogar auf 200€. Dazu kommen neben dem Punkt auch noch ein Monat Fahrverbot hinzu.

Ist ein Tablet auch strafbar?

Tablets und Navis waren bisher eine gesetzliche Grauzone, doch auch hier legt der Gesetzgeber nach und verbietet das bedienen in der Hand von Navigationsgeräten und Tablets während der Fahrt. Sind diese Geräte fest installiert oder befinden sich in einer Halterung, so dürfen diese zwar für einen kurzen Moment bedient werden, aber mehr ist nicht erlaubt. Andernfalls drohen auch hier Bußgelder in Höhe von 100€ aufwärts + Punkte und gegebenenfalls Fahrverboten.

Neben dem Bußgeldanstieg von Handys am Steuer

Das ändert sich ebenfalls

Rettungsgasse: Wird eine Rettungsgassenbildung missachtet zahlt 200€ Bußgeld und kassiert 2 Punkte. Behindert man sogar Rettungsfahrzeuge oder gefährdet andere Teilnehmer, so drohen sogar 320€ und 1 Monat Fahrverbot.

Rettungsfahrzeuge ignorieren und behindern: Hier liegt das Bußgeld wie bei der Rettungsgasse bei 320€ + 2 Punkte + 1 Monat Fahrverbot.

Straßenrennen: sind nicht nur illegal, sondern auch gefährlich. Veranstalter und Teilnehmer müssen hierbei mit bis zu zwei Jahren Haft rechnen! Obendrein drohen auch saftige Geldstrafen, drei Punkte und der Führerscheinentzug.

Fazit: Ein Handy am Steuer ist gefährlich und kann nicht selten tödlich enden. Fahren Sie lieber konzentriert und unabgelenkt im Straßenverkehr. Bei dringenden Nachrichten oder Anrufen, fahren Sie rechts ran, denn Sie gefährden nicht nur sich selbst, sondern auch andere Verkehrsteilnehmer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.