Kein Bild und kein Touch mehr nach iOS 11.3 Update

 In letzter Zeit häufen sich die Meldungen nach Problemen mit dem iPhone, nach dem Update auf iOS 11.3. Berichten von Betroffenen zufolge soll bei vielen Geräten der Touch oder das komplette Display nach dem Update nicht mehr funktionieren. Doch was steckt hinter den Fehlern und ist das neue Betriebssystem von Apple vielleicht sogar Schuld daran, dass der Bildschirm schwarz bleibt?

iPhone Touch funktioniert nicht mehr nach iOS 11.3 Update - Bildschirm bleibt schwarz
iPhone Touch funktioniert nicht mehr nach iOS 11.3 Update - Bildschirm bleibt schwarz

iOS 11.3 Update macht Probleme

Manchen Nutzern eines iPhone 6, iPhone 7, iPhone 8 oder iPhone X wurde angst und bange, als Ihr Touch nach dem Update auf iOS 11.3 nicht mehr reagierte oder der Bildschirm schwarz blieb. Viele vermuteten hierbei einen Fehler beim Update. Doch diese Fehler häuften sich bei Nutzern eines iPhones mit Austauschdisplay von Drittanbietern. Da Apple keine originalen Ersatzdisplays für den freien Markt zur Verfügung stellt, sind viele Handy Reparatur Werkstätten auf Displays von Drittanbietern angewiesen. Diese sind jedoch in der Regel nicht unbedingt schlechter als die originalen Displays. Es kommt natürlich immer auf die Qualität an. (Bei uns erhalten Sie ausschließlich hochwertige Ersatzdisplays in OEM, beziehungsweise Original-Qualität). Doch was ist an der Tatsache dran, dass einige Ersatzdisplays nicht mit der neuen iOS-Version funktionieren, oder will Apple sogar verhindern, dass freie Werkstätten Apple iPhones reparieren können?

iPhone Probleme nach Update: keine Seltenheit

Bereits 2016 machte Apple mit einem Update auf iOS 9 absichtlich alle iPhones mit reparierten Home-Button unbrauchbar. Dieser Fehler wurde seitens Apple „Fehler 53“ genannt.  Nachdem es Sammelklagen hagelte musste Apple seine Kunden entschädigen. Ein weiteres Ärgernis gab es 2017, als der Touch bei reparierten iPhone 7 nicht mehr nach dem Update auf iOS 11.0.3 reagierte. Ähnliche Probleme sind auch dieses Jahr zu beobachten. Vergangenes Jahr dauerte es in etwa eine Woche, als ein Bugfix erschien. Wie lange es dieses Jahr dauert ist noch nicht abzusehen.

Apple: Streit um Recht auf Reparierbarkeit in den USA

Es bleibt zu hoffen, dass Apple auch dieses Jahr schnell reagiert und ein Update herausbringt, welches den Fehler schnell behebt. Doch viele Handy Werkstätten sind trotzdem verärgert, da viele Kunden einen Fehler Ihrerseits vermuten. In den USA hat eine demokratische Abgeordnete jüngst einen Gesetzesentwurf auf ein Recht auf Reparierbarkeit vorgelegt. Denn in den USA ist das Thema derzeit sehr in der Diskussion, ob sich Kunden eine Handy Reparatur Werkstatt zur Reparatur eines defekten Elektronikgeräts aussuchen dürfen, oder Vorgaben zur Reparatur, wie von seitens Apple einhalten müssen. Es bleibt also abzuwarten, wie Apple auf die jüngsten Vorwürfe reagieren wird.