Google Maps löst immer mehr das klassische Navi ab!

Google Maps – Hat das Navigationsgerät ausgedient?

Google Maps ist schon seit langem eine echte Alternative zum herkömmlichen Navigationsgerät. Denn ein Handy hat so ziemlich jeder immer bei sich. So kann Google Maps Routen zu Fuß mit dem Auto, der Bahn oder dem Bus berechnen. Jetzt wurden bei Google Maps einige weitere Features entdeckt, welche das klassische Navi bald ablösen könnte. Daher stellt sich uns die Frage, ob ein herkömmliches Navigationssystem überhaupt noch Sinn macht?

Google Maps als kostenloses Navi - löst klassisches Navigationsgerät ab

Höchstgeschwindigkeit / Speedlimit in Google Maps anzeigen lassen

Wie bereits erwähnt löst das Smartphone das klassische Navigationssystem immer mehr ab. Denn viele Autofahrer setzen heute schon vermehrt auf das Handy als Navi. Denn dies bringt einige Vorteile mit sich. So hat so ziemlich jeder in Besitz eines Smartphones, das Handy ist bei fast jedem der tägliche Begleiter und Google Maps ist kostenlos. Daher nutzen schon jetzt viele den kostenlosen Dienst von Google und verzichten auf eine teure Anschaffung eines Navigationsgeräts. Google Maps als Navi bringt auch so manche Vorteile mit sich, was sogar Marken Navigationsgeräte nicht immer bieten. So kann Google die genaue Verkehrslage, dank der weiten Verbreitung anzeigen.

Seit geraumer Zeit gibt es sogar schon Hinweise dazu, dass Google Maps künftig sogar die Höchstgeschwindigkeit / Speedlimit auf der gerade angezeigten Route mit einbinden wird. Denn dank GPS ist es sogar möglich, sich die gerade gefahrenen km/h ausrechnen zu lassen.

Ist der Kauf eines herkömmlichen Navigationsgerätes eigentlich noch sinnvoll?

Google Maps Höchstgeschwindigkeit / Speedlimit anzeigen lassenDie Einbindung der Geschwindigkeits-Anzeige, welche bislang nur in Navigationssystem Einzug gefunden hatte und die Tatsache, dass Google Maps völlig kostenlos ist, regt zum Nachdenken an, ob der Kauf eines Navis eigentlich noch sinnvoll ist.

Nicht nur das die Karten Updates bei Google völlig kostenlos sind unterstreicht diese Frage. Denn das schon seit Jahren unbeliebte Abo-Modell vieler Navi-Hersteller zieht heute nicht mehr. Denn viele greifen dann einfach zu kostenlosen Alternativen, wie beispielsweise Google Maps.

Viele Hersteller ändern somit Ihr Geschäftsmodelle und weichen immer mehr auf dem App Markt aus. So bieten nun schon einige Hersteller eigne Apps an, welche ganz einfach auf jedem Android Gerät installiert werden kann.

Trotz aller Kritik – Navis haben ihre Vorteile

Die Verwendung von Google Maps und die damit verbundene Belastung des Handy-Akkus und des Dauerbetriebes des Displays sind hier die größten Nachteile. Aber auch die Ablenkung durch Push-Benachrichtigungen von WhatsApp, Facebook und Co sind nicht zu vernachlässigen und bilden ein häufiges Unfallrisiko.

Klassische Navigationssysteme sind extra für den Dauerbetrieb und die Hitzeentwicklung durch Sonneneinstrahlung entwickelt. Daher sind diese Argumente die besten für den Einsatz von Navis.

Google Maps oder herkömmliches Navi?

kostenloses Navigations-Karten UpdateWas nun besser ist, muss jeder für sich selbst entscheiden. Denn jedes bringt seine Vor- und Nachteile mit sich. Es kommt daher immer auf die Nutzung und die Häufigkeit ab, in der ein Navi im Einsatz ist. Wer beispielsweise nur kurze Strecken oder nur selten ein Navi benötigt, für den ist die kostenlose Alternative Google Maps wohl die Beste Wahl. Wer jedoch häufig und für lange Strecken ein Navi benötigt, der kommt wohl oder übel nicht um ein kostenpflichtiges Zweitgerät drum herum. Eins ist jedoch sicher, ein Navi lohnt sich immer! Denn Navigationssysteme informieren immer rechtzeitig über Staus und Gefahrenlagen und berechnen immer die kürzeste Route, dass spart nicht nur Sprit und Zeit, sondern schont auch noch die Nerven.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.